Weniger Rechte, mehr Repressionen: Die Politik bereitet sich auf wachsende Verteilungskämpfe »ganz unten« vor. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet mit 350.000 Flüchtlingen, die 2016 nach Abschluss ihres Asylverfahrens in das Hartz-IV-System rutschen und mit Langzeiterwerbslosen konkurrieren. Die Forderungen reichen von Leistungskürzungen bis hin zur neuen deutschen Billigproduktion.

via 02.02.2016: Her mit der »Billigproduktion« (Tageszeitung junge Welt).

Februar 2, 2016 at 11:43 am by admin
Category: Armut, Hartz IV, Wirtschaft, Zuwanderung