Weil die Behandlungskosten in ungeahnte Höhen schießen, brauchen die Kassen rund eine Milliarde Euro zusätzlich

Die Bundesregierung zapft im Wahljahr 2017 die eisernen Reserven des deutschen Gesundheitsfonds für die momentan in ungeahnte Höhen schießenden Behandlungskosten der Asylbewerber an. Das berichtet die FAZ. Die Rede ist von rund einer Milliarde Euro. Der Fonds wird aus den Beiträgen der rund 53 Millionen gesetzlich Versicherten in Deutschland gespeist und soll eigentlich dazu dienen, in Krisenzeiten die Beitr

via Regierung zapft für kranke Asylbewerber den Gesundheitsfond an.

August 10, 2017 at 9:20 pm by admin
Category: Abzockregierung, Zuwanderung