Die Zahl der in Deutschland lebenden „Menschen mit Migrationshintergrund“ ist abermals sprunghaft gestiegen. Forscher machen eine verstärkte Einwanderung aus EU-Ländern sowie die Asylkrise dafür verantwortlich. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus mitteilt, hatten im Jahr 2016 rund 18,6 Millionen Menschen in Deutschland einen Zuwanderungshintergrund. Dies entsprach einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 8,5 Prozent. Das ist der stärkste Zuwachs seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005.

via Bald fremd im eigenen Land - Preußische Allgemeine Zeitung.

August 12, 2017 at 9:22 am by admin
Category: Deutschland, Multikulti, Zuwanderung